Um etwas Gutes zu machen braucht es die Herausforderung. Die liegt darin, Volumen, Proportionen, Materialien, Licht so zusammenzuführen, dass sie harmonieren. Nur so kann ein qualitätsvolles, ästhetisches und überraschendes Ergebnis (und Erlebnis) geschaffen werden.
Das versuche ich immer.

Zwischen der großen Bandbreite der unterschiedlichen Projekte liegt ein Schwerpunkt im Bereich der Bauten für Kranke oder behinderte Menschen. Was zum einen an meiner früheren Arbeit in der Krankenpflege liegt, aber vor allem an dem Reiz, das scheinbar Unvereinbare von Medizintechnik und Hygiene mit Lebensqualität und Ästhetik zusammenzuführen. Es kann gelingen.

Veröffentlichungen

Archipendum architecture – 2017
db deutsche bauzeitung - 12 / 2016
medAmbiente - 2 / 2016
AIT 11 – 2015
greenbuilding - 09 / 2015
Archipendum architecture – 2013
BDIA Handbuch – 2009 / 10
Handbuch und Planungshilfe
Arztpraxen, Philipp Meuser – 2010
Inside: interiors of concrete stone wood
Sybille Kramer, Iris Hülst – 2007
BDIA Handbuch – 2006 / 07
AIT 11 – 2005
medAmbiente – 5 / 6 2005
AIT 6 – 2004
BDIA – Handbuch 2004 / 05

ursula_broermann

da_logo2
architektenkammer